Kiefergelenksdysfunktion

Kiefergelenksdysfunktion


- CMD -

Kiefergelenksdysfunktion - CMD -

Eine Beißschiene schafft bei CMD zuverlässig Abhilfe

Die Therapie mit einer geeigneten, individuell auf den Patienten abgestimmten Schiene hat sich bei CMD (Cranio Mandibuläre Dysfunktion) besonders bewährt. Diese sogenannte initiale Schienentherapie soll in erster Linie bestehende Symptome lindern. Darüber hinaus können Fehlbelastungen der Zähne und der Kiefergelenke nachhaltig gelindert oder sogar dauerhaft beseitigt werden.

Die Adjustierte Miniplastschiene (Knirscherschiene)

Die Knirscherschiene legt sich wie eine Schutzschicht auf die Zähne und verhindert so Abrieb und Beschädigungen der Zahnstruktur. Eine adjustierte Kieferschiene, bei deren Herstellung die ideale Kieferstellung berücksichtigt wird, ist zusätzlich in der Lage, das Zusammenspiel von Kiefergelenken und Kaumuskulatur zu korrigieren. Der Kontakt zwischen Ober- und Unterkiefer wird spürbar harmonisiert, und Pressen und Knirschen wird unterbunden. Knirscherschienen können für den Ober- und Unterkiefer angefertigt werden - solche für den Unterkiefer sind jedoch am weitesten verbreitet. Darüber hinaus sind Kieferschienen entweder hart oder weich, jedoch immer transparent und somit kaum sichtbar. Da der Kiefer beim Tragen einer harten Schiene in die korrekte Position gezwungen wird, sind diese meist effektiver als solche aus flexiblem Kunststoff.

Der Sportmundschutz

Der Sportmundschutz dient dazu, Verletzungen im Mundbereich zu verhindern - beispielsweise beim Squash, beim Hockey oder auch bei der Ausübung von Kampfsportarten wie Karate oder Kickboxen. Da der Sportmundschutz individuell angefertigt wird, ist jederzeit ein hoher Tragekomfort gewährleistet und Sie können normal sprechen und frei atmen. Die Auswahl ist groß und umfasst Schutzschienen für verschiedenste Sportarten sowie in vielen Farben und Designs. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!